Kontakt
Landshammer Haustechnik
Hartnagelstraße 2-4
82166 Gräfelfing
Homepage:www.landshammer.de
Telefon:089 898 2730
Fax:089 898 27310

Landshammer Haustechnik GmbH

Neuer Manager im Team Hybrid

Bosch regelt Hybridheizungen effizient

Konstante Leistungskraft und ein zukunftssicherer Betrieb: Hybride Heizanlagen vereinen die individuellen Vorzüge von Brennwertkesseln und Wärmepumpen zu einem effizienten Verbund. Eine grüne Perspektive, vor allem für Bestandsgebäude. Der Garant für noch mehr Nachhaltigkeit im Hybridsystem: die neue intelligente OptiEnergy-Funktion von Bosch.

Hybride Heizanlagen vereinen die individuellen Vorzüge von Brennwertkesseln und Wärmepumpen zu einem effizienten Verbund. Eine grüne Perspektive, vor allem für Bestandsgebäude. (Quelle: Bosch)

Bedarfsgerechte Energiewende funktioniert hybrid

Die Vereinbarkeit von Ökonomie, Ökologie und sozialer Gerechtigkeit ist der fundamentale Wegbereiter einer nachhaltigen Wärmeversorgung. Die Kombination aus Brennwertkessel und Wärmepumpe orientiert sich an diesem Maßstab. Sie öffnet erneuerbarer Energie einfach wie nie die Tür zu Bestandsgebäuden. Während die Wärmepumpe den überwiegenden Teil der Wärmeversorgung übernimmt, springen Spitzenlastkessel nur bei sehr niedrigen Außentemperaturen oder zur thermischen Desinfektion von Trinkwasser ein. Unter Einbezug schwankender Gas-, Öl-, und Strompreise bieten hybride Heizungsanlagen mehr Flexibilität als ein Wärmeträger allein. Neben ökologischen Vorteilen wie einem verringerten CO2-Ausstoß ergibt sich daraus vor allem ein wirtschaftlicher Vorteil.

Energiebezug optimal geregelt

Die Effizienz einer hybriden Heizungsanlage hängt maßgeblich von ihrer Regelung ab. Sind alle Komponenten des Heizungsverbunds aufeinander abgestimmt, ermöglicht dies die intelligente, übergreifende Regelung des gesamten Hybridsystems. Bei Gebäuden mit hohen Vorlauftemperaturen können Kombinationen aus Wärmepumpe und Öl-/ Gas-Brennwertkessel einen hohen Komfort bei optimierter Wirtschaftlichkeit bieten. Ziel ist der optimale Einsatz beider Energieformen. Die Wärmepumpe kann bei optimalem COP und das Brennwertgerät mit optimalem Wirkungsgrad arbeiten. Die neue Regelungsfunktion OptiEnergy von Bosch macht sich diese Wirkweise zu Nutze. Ihre smarte Zentrale: der Hybrid Manager MH 200-1. Mithilfe des MH 200-1 berücksichtigt OptiEnergy unter anderem Fühlertemperaturen, Temperaturanforderungen des jeweiligen Heizsystems, die Warmwasseraufbereitung, die Außentemperatur und den Betriebszustand der Wärmepumpe.

Der Öl-/ Gas-Brennwertkessel Olio Condens 8800i F kann mit flüssigen Brennstoffen mit maximal 10% FAME (Heizöl EL A Bio 10 nach DIN SPEC 51603-6, HVO, R33,…) als auch mit 100% paraffinischen Brennstoffen Hydrogenated Vegetable Oil (HVO) und Power to Liquid (PtL) in Anlehnung an DIN 51603-1/-6/-8 betrieben werden. Diese haben sehr gute Verbrennungseigenschaften und bieten sich hervorragend als Treibhausgas reduzierte Zumischkomponenten oder als Ersatz für Heizöl EL an.

Anhand zuvor eingestellter Kundenpräferenzen zu Komfort und Energiepreis berechnet OptiEnergy anschließend den optimalen Betriebspunkt der jeweiligen Wärmeträger. OptiEnergy fokussiert dabei entweder die kosten- oder die umweltoptimierte Regelung der hybriden Heizungsanlage. Als Teil des modularen Regelungssystems unterstützt das Bedienfeld UI 800 OptiEnergy bei der Analyse aktueller Strom- und Gaspreise und entscheidet anhand dieser, welcher Wärmeerzeuger günstiger ist.

Lautet der Nutzerwunsch hingegen, in erster Linie CO2 einzusparen, berücksichtigt OptiEnergy dies in der Regelung des Heizverbunds, und die regenerative Heizquelle kommt bevorzugt zum Einsatz. Neben einem optimierten Systemablauf ermöglicht OptiEnergy zudem den Betrieb ohne zusätzlichen Pufferspeicher.

Anhand zuvor eingestellter Kundenpräferenzen zu Komfort und Energiepreis berechnet die Regelungsfunktion OptiEnergy den optimalen Betriebspunkt von Wärmepumpe und Brennwertkessel und entscheidet anschließend, welche Technologie zum jeweiligen Zeitpunkt wirtschaftlicher arbeitet. (Quelle: Bosch)

Wärmeerzeuger mit Zukunftspotential

Der neue Öl-Brennwertkessel Olio Condens 8800i F von Bosch ist auf Nachhaltigkeit eingestellt. Eine verbesserte Verbrennung, die durchdachte Elektronik und ein effizienter Betrieb machen ihn zum idealen Bestandteil hybrider Heizungsanlagen. Über den Hybridmanager MH 200-1 gesteuert und ausgestattet mit dem hochwertigen Farb-Touchdisplay UI 800 und dem K30 Internetgateway, wird der Olio Condens 8800i F dank neuer Regelungsfunktion OptiEnergy schnell und einfach Teil einer effizienten Hybridlösung. Seine Anpassungsfähigkeit macht den Öl-Brennwertkessel außerdem zum zukunftssicheren Bestandteil im Brennwertkessel-Sortiment von Bosch: Je nach Bedarf kann der Kessel in wenigen Schritten auf Gas umgestellt werden. Der Umrüstungssatz ermöglicht überdies die Nutzung von Flüssiggas. SHK-Profis wählen die bevorzugte Gas-Art (L-, H- oder LP-Gas) anschließend über das Einstellrad. Neben Green Fuels erlaubt der neue Olio Condens 8800i F nach der Umstellung auf Erdgas ebenso die Beimischung von 20 Prozent Wasserstoff. Der Öl-Brennwertkessel arbeitet zunächst zweistufig. Einmal auf Gas umgestellt, arbeitet er vollmodulierend 1:10. Dank einstellbarer Wartungsposition sind alle relevanten Bestandteile des Olio Condens 8800i F mühelos zugänglich. So ist eine hohe Effizienz und Langlebigkeit sichergestellt.